Exkursionsziel Waldgarten

Heute war eine Exkursionsgruppe vom Peace of Land bei mir im Garten zu Besuch. Bei einem ausgedehnten Streifzug durch meine Pflanzungen sind vor allem die reifen Japanischen Wildäpfel gut angekommen: Sie schmecken aromatisch süß und können wie Kirschen gegessen werden – d.h. vom Stiel in den Mund!

Unter den Teilnehmern war auch Tomas Remiarz aus England, dessen Buch „Forest Gardening in Practice“ ich an dieser Stelle gerne empfehle.

Ein Kommentar

  1. Äpfel von alten Dorf- oder Allee-Apfelbäumen sind oft aromatisch, ob mit oder ohne Braunfärbung, die gesunde Antioxidantien anzeigt.
    Boskop entwickelt bei Lagerung oft eine Marzipan-Note.
    Da kommen Supermarkt-Äpfel nicht mit, und so manches Baumarkt-Gehölz auch nicht.
    Wässrigen Delicious oder Roten Schaumgummi-Apfel habe ich schon vor Gartenzäunen angebissen: muss man nicht haben. Lieber was Richtiges pflanzen, von fachkundiger Quelle!
    Beste Grüße aus Kassel,
    Larissa, http://www.zwanglose-zahnspangen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.