Sammlung wächst

Neben allerlei Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten habe ich auch dieses Jahr im Garten wieder 19 Gehölzpflanzungen vorgenommen: Von geläufigen Arten wie Feige, Kiwi, Quitte, Maulbeere, Aprikose, Bocksdorn und Süßer Eberesche bis eher unbekannten Arten wie Persimone, Pimpernuss, Filz-Kirsche, Nashi-Birne, Jostabeere, Weinbeere und Rebhuhnbeere.

Um die Übersicht zu behalten, habe ich eine Artenliste über unseren Gehölzbestand angelegt, die ich regelmäßig aktualisiere.

Filz-Kirsche in Blüte

Bäume pflanzen!

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist heute.“ Da ich diesen Spruch vor 20 Jahren leider noch nicht kannte, habe ich im zurückliegenden Jahr ein wenig aufgearbeitet und 24 Gehölze in unseren Garten gesetzt!

Dazu gehören eine Felsenbirne, eine Mispel, ein Speierling, eine Apfelbeere, eine Schafsbeere, eine Königsnuss, eine Kornelkirsche, ein Asiatischer Blüten-Hartriegel, ein Blaugurkenstrauch und ein Amerikanischer Amberbaum.

Was ist ein Waldgarten?

In einem Waldgarten werden Lebensmittel (Obst, Beeren, Nüsse, Gemüse und Kräuter) in einer Anordnung angebaut, die dem natürlichen Aufbau einer halboffenen Waldlandschaft nachempfunden ist. So wie ein Wald aus mehreren Vegetationsschichten besteht, wird auch der Waldgarten in verschiedene Stockwerke eingeteilt, z.B. in Großbäume, Kleinbäume, Sträucher und Bodenpflanzen. Durch die unterschiedlichen Schichten wird die Landfläche – anders als im herkömmlichen Nahrungsanbau – auch in der dritten Dimension genutzt, wodurch die Verwertung natürlicher Ressourcen (Sonnenenergie, Wasser, Boden) optimiert wird.

Waldgärten…

· sind Lebensraum für Wildpflanzen und Tiere
· sorgen für ein ausgeglichenes Kleinklima
· mildern Hitze und Kälte
· erhöhen die Verdunstungsrate
· schützen vor Wind- und Wassererosion
· verhindern die Austrocknung des Bodens und erhöhen die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens
· tragen zum Humusaufbau bei
· werden auf naturgemäße und ökologisch nachhaltige Art bewirtschaftet und benötigen ein Minimum an Input von außen
· produzieren frische Lebensmittel in großer Vielfalt und hoher Anzahl auf kleiner Fläche

Sie liefern…

· Früchte, Nüsse, Samen
· Gemüse, Salat
· Gewürze, Küchenkräuter
· Tee, Heilmittel
· Pilze
· Süßungsmittel (Baumsäfte, Honig)
· Duft-, Räuchermittel
· Färbemittel
· Wasch- und Pflegemittel
· Flechtwerk, Bindematerial
· Wertholz, Bauholz
· Energieholz, Feuerholz, Biokohle
· Sauerstoff, Terpene

Weiterführende Infos: Eintrag in Wikipedia

Der Beginn…

Nach langer Suche nach einer geeigneten Immobilie bin ich nun seit heute stolzer Pächter eines Erholungsgartens. Am Rand von Potsdam in Geltow gelegen, bietet das 1410 m² große Stück Land alles, was das Herz begeht: drei Holzhütten, einen kleinen Teich, einen reichen Bestand an Kirsch- und Apfelbäumen, Haselnuss- und Johannisbeersträuchern, einen stattlichen Walnussbaum und einen hoch aufragenden Fichtenhain. Da der Garten jedoch in den vergangenen fünf Jahren keine Pflege erhalten hat und mit Abfällen aller Art übersät wurde, bietet er zur Zeit einen recht verwahrlosten Anblick…